Hohenlohekreis

Grußwort

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.“ (Albert Einstein)

Jedes Kind hat den natürlichen Drang sich zu bewegen. Seilspringen, Ballwerfen, Tanzen, das Klettern auf Bäume und vieles mehr sind Bewegungsformen, mit denen Ihr Kind nicht nur Muskeln und Knochen, sondern auch Körpergefühl, Teamfähigkeit und Selbstbewusstsein stärkt.
Bewegung im Alltag hat einen positiven Einfluss auf die gesunde Entwicklung Ihres Kindes. Sie unterstützt das Wachstum und fördert die motorischen und kognitiven Fähigkeiten. Doch das Umfeld vieler Kinder verändert sich und wird immer mehr durch bewegungsarmes Freizeitverhalten und steigenden Medienkonsum geprägt. Eine wegweisende Phase ihrer Entwicklung durchlaufen die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. In dieser Zeit können Kinder bei der Entfaltung ihrer persönlichen Fähigkeiten unterstützt werden, die für das weitere Leben entscheidend sind.
Das Gesundheitsamt und das Landwirtschaftsamt des Hohenlohekreises mit der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung BeKi sowie der Sportkreis Hohenlohe e.V. unterstützen Sie bei der Bewegungsförderung Ihres Kindes. Der Bewegungspass dient zur Orientierung, wie Bewegung spielerisch und einfach für Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren ohne Zeitaufwand gestaltet werden kann. Er bietet mit seinen acht verschiedenen Bewegungsformen und vier Kompetenzstufen einen guten Rahmen, Kinder dort abzuholen, wo sie gerade sind, und an bestehende Kompetenzen anzuknüpfen. Entwickelt wurde der Bewegungspass vom Amt für Sport und Bewegung der Stadt Stuttgart.
Die AOK Heilbronn-Franken steht dem Projekt als starker Partner im Gesundheitsbereich zur Seite. Die Integration von Fitness und Bewegung in den Alltag aller Altersgruppen ist für die AOK ein wichtiger Teil ihres Präventionsgedankens. Mit JolinchenKids bietet die AOK ein Programm an, um die Gesundheit von Kindern zu fördern und zu stärken. Denn als Gesundheitskasse ist ihr die Begleitung von Kindern auf ihrem Weg zu gesunden Erwachsenen eine Herzenssache.
Wir wünschen Ihnen und vor allem Ihren Kindern viel Spaß beim Ausprobieren der Übungen und Freude an der Bewegung!

  • Dr. Matthias Neth

    Dr. Matthias Neth Landrat Hohenlohekreis

  • Michaela Lierheimer

    Michaela Lierheimer Geschäftsführerin AOK Heilbronn-Franken

Statistik

Anteil 5-jähriger Kinder mit auffälliger Grobmotorik (in %)
Quelle: Gesundheitsatlas Baden-Württemberg (Befunde aus ESU - Unter- und Übergewicht, Adipositas)